Craft Beer – ein köstlicher Fürsprecher für Qualität, Vielfalt und Food Pairing

shutterstock_116205583Wenn man sicher gehen möchte, dass etwas richtig gemacht wird oder von gewisser Qualität zeugt, dann macht man es am Besten selber. Wir würden etwa kein Auto selber zusammen bauen, aber wenn es um unser Bier geht, dann trauen wir uns durchaus zu, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Mit dieser Grundeinstellung treibt der Trend des Craft Beer immer mehr Marktanteile auf seine Seite und das nicht grundlos: wo man die Vielfalt bei den herkömmlichen Makro Brauereien vermisst, so wird man bei den Craft Beer Brauern mehr als fündig. Für jedes Gericht das passende Craft Beer, davon mag so mancher bestimmt das eine oder andere Mal träumen. Und in der Tat kann man bei Craft Beer davon ausgehen, dass es sich bei dem Resultat um beste Qualität handelt, denn alle Zutaten sind natürlich gehalten und werden in kleinen Mengen von Hand verarbeitet. Es handelt sich eben nicht um Massenproduktion, sondern um liebevolle Herstellungskunst nach uralten Traditionen und Vorgängen eines Getränkes, das auch sehr gut schmeckt. Auch die endlos scheinende Vielfalt spricht für sich: bei dieser kreativen Brauweise ist der Fantasie keine Grenze gesetzt und so werden teilweise die verrücktesten Kombinationen, fernab des Reinheitsgebots, gebraut und finden auch ihren Abnehmer. Denn wie man sagt, Geschmäcker sind verschieden. Und was gibt es besseres als die Möglichkeit, für eben diese verschiedenen Geschmäcker ein Getränk brauen zu können und dabei grenzüberschreitend experimentieren zu können.

Auch wie bereits erwähnt, gibt es das sogenannte Food Pairing, zu dem man verschiedene Guides zu Rate ziehen kann, um herauszufinden, welche Biersorte am besten zu bestimmten Zutaten und Gerichten passt und somit das Essen perfekt ergänzt und abrundet. Der Konsument möchte immer mehr: mehr Qualität, mehr Geschmack, mehr Vielfalt, immer etwas neues und es darf nie langweilig werden, und all das können wir in Craft Beer finden.