Der wachsende Drang nach Craft Beer-Only-Pubs

craft_beerIn Irland wird es bald soweit sein: der erste Craft Beer Only Pub, in Barcelona soll es schon eine ähnliche Bar geben, die nur Craft Beer anbietet. Große Brauereien sind oftmals auf bestimmte Gebiete verteilt und beherrschen dort die Gastronomie. Um dieser Tatsache etwas Abwechslung zu verschaffen und um die Möglichkeiten der kleinen Micro Brauereien zu verbessern, entsteht immer mehr der Drang nach Craft Beer Only Pubs. So ist es jedes mal eine Entdeckungsreise und aufs neue ein Abenteuer, wenn wir in unserem örtlichen Pub ein neues Craft Beer entdecken, welches es bis vor kurzem noch gar nicht gab. Allein die Möglichkeiten, die sich durch diese Craft Beer Only Pubs ergeben würden, sind enorm und dementsprechend Ansporn für kreative Bierbrauer, und die, die es vielleicht werden möchten. Bei den großen Brauereien gibt es meistens eine Mindestmenge, die abgenommen werden muss, zu einem Preis, der nicht immer lukrativ für den Gastronomie Besitzer ist. Auch ist dann die Auswahl des Bieres nicht jedermanns Geschmack und lockt nur bedingt die Kunden in die Gaststuben. Um dieser Sache Abhilfe zu schaffen, soll mit der Einrichtung der Craft Beer Only Pubs die Möglichkeit geschaffen werden, eine ganze Reihe an Biersorten zu Konditionen anzubieten, die kein Wirt ablehnen kann. Auch alleine die Neugier der Bierkenner und Genießer würde dann die Häuser füllen und der Umsatz wäre auch nicht zu verachten. Wer dann erstmal im Craft Beer Business Fuß gefasst hat, kann über Online Distribution sein Einzugsgebiet erweitern und in neue Jagdgründe vorstoßen. Viele Kunden neigen auch in anderen Nahrungsbereichen zu regionaler Ware, um die lokalen Kleinbauern zu unterstützen und den großen Industriegiganten nicht das Geld hinterherzuwerfen. Bei lokalen Brauereien ist mehr Permanenz zu erwarten, für die man auch gerne tiefer in die Tasche greift. Denn wenn man weiß, unter welchen Umständen ein Produkt entsteht, dann hat man auch mehr Vertrauen darin.